15. 11. 02
posted by: Fried
Zugriffe: 651

Meine Malzmühle ist eine "billige" Porkert Mühle aus dem Hobbybrauerversand.

Da ich nach kurzer Zeit des manuellen drehens keine Lust mehr dazu hatte,
habe ich mir einen Holzbock gebaut, an dem ich die Mühle festschrauben kann.

Weiterhin habe ich eine Gewindestange so abgedreht, dass diese zum einen in
die Porkert (mit Mutter gekontert) und zum anderen in den 24V Motor passt.

Der 24V Motor hat ein eingebautes Getriebe und wird mit einem 13,8V Netzteil
aus dem Modellbau Zubehör angetrieben.

Durch die Übersetzung des Getriebes und dem unterdimensioniertem Netzteil
dreht die Mühle sehr langsam mit ca. 30 Umdrehungen pro Minute.

Ich weiß, jeder sagt jetzt das dauert ja viel zu lange.........

Ja, es dauert lange, ca. 1,5 Stunden für 10KG Malz, jedoch ist die Qualität
durch das langsame drehen sehr gut.
Die Spelzen werden kaum zerstört!
Erst wenn diese Mühle den "Geist" aufgibt wird eine Mattmill oder
ähnliche Walzenmühle angeschafft

In den Trichter der Porkert passt ein 100er KG Rohr super rein,
somit kann man problemlos den Trichter verlängern.
Rohr reinstellen, etwas Malz in den Zwischenraum zwischen Rohr
und Trichter füllen, dann steht das Rohr fest.
Nachfolgend kann dann das Rohr komplett mit Malz vollgemacht werden.
--> bei mir ca. 7KG.

 

Malzmühle
Image Detail
Malzmühle
Image Detail
Malzmühle
Image Detail
Malzmühle
Image Detail