15. 11. 03
posted by: Fried
Zugriffe: 545

Als Läutertonne habe ich mir aus dem Landhandel eine "Mülltonne" gekauft.
In die Tonne wurde ca. 10mm vom Boden ein Loch gebohrt und ein PVC
Einschraubhahn angebracht.

In der Tonne selbst habe ich ein Edelstahllochblech mit ca. 1,5mm Löchern eingepasst.

Die Läutertonne wird zum läutern direkt unter den Auslass des Maischebottich gestellt
und die Maische eingelassen.
Nach einer Läuterruhe von ca. 10 Minuten kommt an den PVC-Hahn der Läutertonne
eine 12V ROTEK Pumpe, welche Temperaturen bis 100°C verträgt.

Die Pumpe wird wieder mit einem Modellbaunetzteil mit Strom versorgt.
Die Würze wird nun solange von unten wieder nach oben in den Bottich
gepumpt bis die Würze komplett klar ist.

Nachfolgend wird dann der Schlauch in den gereinigten Maischebottich
umgehängt.

Der Nachguss kommt aus einem zweiten Bottich mit Auslass,
an dem ein Schlauch mit einem Kupferrohr angebracht ist.

Im Kupferrohr sind kleine Einschnitte, damit das Nachgusswasser langsam
auf den Treber tröpfelt.

Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail
Läutern
Image Detail